Testbericht: Scania Truck Driving Simulator

Der erste Berufswunsch von Kindern ist ja gerne Rennfahrer oder Astronaut. Bei mir war es der Beruf des LKW Fahrers. Damals wusste ich aber noch nichts über die Bezahlung und die Stunden die die Brummi Fahrer so ableisten müssen. Daher freue ich mich doch über ein simulationslastiges LKW Spiel. So kann ich dann die schönen Seiten des LKW fahrens erleben: genaues Rangieren, einfach in Ruhe über die Straßen brettern, die unterschiedliche Ware abliefern und knifflige Strecken meistern.

Fahrzeuge, Fahrverhalten und Strecke

Und diese Ware liefert ihr immer mit dem selben Zugfahrzeug ab. Mit einem Scania Fabrikat. Das Spiel heißt ja nicht umsonst „Scania Truck Driving Simulator“. Die Frage ist eher ob das etwas ausmacht und ich finde eher nicht. Wer das erste Mal in den Bereich der LKW Simulation einsteigt hat nämlich viel größere Sorgen als die Auswahl des Zugfahrzeuges. Zuerst hatte ich mich an der Fahrschule versucht, dort dürft ihr auch direkt mal rückwärts seitwärts mit dem Auflieger einparken. Bis ich verstanden hatte, wie ich denn lenken muss hat es schon ein wenig gedauert. So leicht wie ich es mir vorgestellt hatte ist mit Auflieger fahren dann doch nicht. Da ich noch nie einen LKW gefahren bin, kann ic hschlecht über das Fahrverhalten urteilen, aber vom Gefühl her ist es doch sehr realistisch. Das Hauptaugenmerk der Entwickler lag eindeutig auf die genaue Steuerung des LKWs damit man sich gut durch die schwierigen Prüfungen schlängen kann. Das genaue Fahren eines echten Schwergewichts steht definitiv im Vordergrund. Es gibt zwar einen freien Fahrmodus, bei dem man eine offene Strecke befahren kann, aber die meiste Zeit verbringt man damit bestimmte Aufgaben zu erledigen.

 

Grafik und Sound

Die Grafik ist ganz gut, gerade das Fahrzeug ist gut modelliert und man kann sich wunderbar mit der Maus aus dem Fahrzeug lehnen um nach hinten zu schauen. Hier ist Scania Truck Driving Simulator den anderen „Simulationsspielen“ die im Regal sich häufen weit vorraus. Die anderen Fahrzeuge sowie die Umgebung sind leider nicht so schön geworden, aber gerade bei den Aufgaben stört das einen recht wenig. Im freien Fahren merkt man schon, dass nach einigen Lieferung die Motivation schwindet noch weiter zu machen. An das Wetter wurde auch gedacht, Scheibenwischer und Lichter funktionieren auch tadellos.

Musikalisch werdet ihr jedoch auf dem Trockenen gelassen. Im Spiel selbst gibt es nur im Menü Musik. Während ihr fahrt hört ihr nur das Brummen des Motors. Jedoch gibt es die Möglichkeit sich Internetradios oder einen lokalen Ordner mit MP3 Dateien anzugeben. Es wäre doch angemessen gewesen wenigstens einen Radiosender bereits eingestellt zu haben. Ganz ohne Musik ist es dann doch ein wenig Öde.

Einzelspieler

Das Spiel besteht ausschließlich aus dem Einzelspielerteil und dieser teilt sich in folgende Bereiche auf:

  • Fahrschule
  • Gefährliche Strecken
  • Fahrerwettbewerb
  • Freies Fahren
  • Reaktionstests

In der Fahrschule lernt ihr erstmal die grundlegende Steuerung eures LKWs. Geradeausfahren geht noch recht einfach, aber sobald es mit dem Anhänger rückwärts geht, wird es schon deutlich komplizierter. Eine Auswirkung auf den anderen Teil des Spiels hat die Fahrschule nicht, ihr könnt ihn also machen, müsst es aber nicht.

Die gefährlichen Strecken bestehen ebenfalls aus einzelnen Aufgaben. Jedoch müsst ihr hier eine längere Fahrstrecke möglichst ohne Fehler zurück legen. So müsst ihr einmal eine steile Serpentinenstraße bergab, ein anderes mal im Containerhafen rückwärts rangieren, oder aber auch über einen Feldweg bei dem die Straße leicht abschüssig ist. Vom letzteren habe ich euch mal ein Video gemacht:

YouTube Preview Image

Wie ihr seht hab ich die perfekte Punktzahl von 0 erreicht. Beim freien Fahren habt ihr eine große Karte vor euch bei der ihr nach Herzenslust fahren und beliebige Aufträge erfüllen dürft. Dort kann man dann auch endlich Elenfantrennen durch die Autobahnbaustelle veranstalten.

Multiplayer

Einen richtigen Multiplayer gibt es leider nicht. Es wäre lustig wenn man auf der Autobahn ein richtiges Elefantenrennen sich mit anderen Spielern liefern könnte. Stattdessen gibt es nur Statistiken aus der Onlinewelt. So könnt ihr eure Zeit beim Parkurfahren mit anderen vergleichen. Beim freien Fahren gibt es Punkte über die ihr in Ranglisten aufsteigen könnt.

Was wirklich noch positiv zu erwähnen ist, dass bei allen Aufgaben ihr euch die Wiederholung der anderen Spieler anschauen könnt, so wisst ihr genau wo ihr noch Sekunden verliert oder wie man überhaupt lenken muss.

Aber das ersetzt natürlich keinen Multiplayermodus.

 

Fazit und Bildergallerie

Kommen wir nun schon etwas schneller als sonst zum Fazit. Auf der positiven Seite haben wir die wirklich liebevolle Gestaltung des LKWs und der Anhänger. Desweiteren kann man sein Lenkrad anschließen und endlich mal sinnvoll von den 900° gebrauch machen. Leider hat das Spiel keinen Multiplayermodus und das Spiel beschränkt sich halt auch auf das LKW Fahren. Das soll mit Euro Truck Simulator 2 anders werden, dort managt  ihr direkt ein ganzes Logistikunternehmen. Wer die Knobelei mag und schon immer mal LKW fahren wollte, für den ist Scania Truck Driving Simulator genau das richtige. Der Umfang ist zwar nicht riesig, aber für 19,95 € OK. Für mich persönlich war das Spiel ein prima Einstieg in die LKW Simulation und ich freue mich auf Euro Truck Simulator 2.

  • Fahrzeuge & Fahrphysik : 6,5/10
  • Grafik: 6,5/10
  • Sound: 4/10
  • Einzelspieler: 7,5/10
  • Online: 1/10
  • Gesamt: 6,5/10