Röhrl und Audi S1 treffen wieder auf Pikes Peak

Nach 25 Jahren ist es wieder so weit. Walter Röhrl trifft mit sienem Audi S1 auf den Pikes Peak. Am 8. Juli 2012 wird er beim sogenannten „Race to the Clouds“ teilnehmen. 1987 fuhr er dank 600 PS eine Zeit von 10.48 min. Mittlerweile hat sich die Strecke stark verändert, viel wurde geteert und daher kann man kein Vergleich mehr ziehen.

Weil es vor 25 Jahren so schön war, gibs 2 Videos von dem wilden Ritt nach dem Klick.

Weiterlesen

Blinder fährt wohin er schon immer wollte: Drive in von Taco Bell

In den USA experimentiert Google ja schon seit längerem mit einem autonomen Fahrzeug herum. Dieses soll schon 200.000 Meilen auf dem Tacho haben und dabei wurde nur 1 Unfall verursacht, der menschliche Fahrer hat mal selbst versucht zu Lenken.

Nun hat Google die Strecke bis zum Drive in von einem Fast Food Lokal eingetragen und einstudiert und hat das mal mit einem fast blinden Mann (95%) ausprobiert. Das Fazit: Fast Food während dem Fahren essen ist einfach eine super Sache!

YouTube Preview Image

Quelle, Youtube

Open Beta von Auto Club Revolution gestartet

ACR ist ein Rennspiel nach dem Free2Play Prinzip. Das Grundspiel ist gratis, aber für bestimmte Sachen sollt ihr dann bezahlen. Anscheinend kommt ihr an alle Tuningteile Autos etc auch gratis im Verlauf des Spieles, wer sich aber nicht so viele Kilometer fressen will, muss bezahlen. Die Autos sind alle lizensiert und die Zahl der lizensierten Autoherstellern ist gerade bei 40 angekommen. Bei Strecken gibt es Fantasie sowie echte Rennstrecken. Fahren könnt ihr momentan auf Spa-Francorchamps, Silverstone und dem Infineon Raceway. Damit die Fahrzeuge nicht immer Standard bleiben können diese getunt werden.

Nun hat die offene Betaphase gestartet und jeder kann das Spiel ausprobieren und für sich entscheiden. Unter www.autoclubrevolution.com könnt ihr euch anmelde und direkt starten. Dies werde ich die nächsten Tage ebenfalls tun und über das Spiel berichten.

Nissan GT-R bekommt Paket für die Rennstrecke

Nissan GTR Track PackWem der Nissan GT-R noch nicht sprotlich genug ist, kann nun ein „Track Pack“ Version von Godzilla kaufen. Was hat sich geändert gegenüber der Serie? Erst einmal natürlich der Preis mit 103.800 € ist die Track Pack Version 11.400 € teurer als der Serien GT-R. Desweiteren wurden erst einmal Dinge entfernt, die hintere Sitzback, Kopf- sowie Seitenairbags und die Sitzheizung. Nun haben wir den teureren Preis, dafür aber weniger Auto. Die Sportsitze sind teilweise Blau , aber stop, das ist noch nicht alles! Auch befindet sich ein blaues Emblem in der Mittelkonsole. Der Motor ist mit 550 PS der selbe wie in der Standardversion. Aus dem Spec-V Modell wurde die Bremsbelüftung und das mit Nordring zusammen entwickelte Sportfahrwerk eingebaut. Wer noch 13.300 € locker macht kann sich auf ein Heckspoiler aus Kohlefaser und auf eine Titanstahl Auspuffanlage freuen.

Ob es euch das Geld wert ist? Erst mal Geld für den GT-R besitzen, aber es liest sich wie ein perfektes Ringtool um die Porsche kräftig schwitzen zu lassen.

Quelle