Isle of Man TT 2013

Ab morgen herrscht auf der Insel „Isle of Man“ in der Irischen See wieder der Ausnahmezustand. Zwei Wochen lang wird bei der Tourist Trophy das wohl gefährlichste und älteste Motorradrennen der Welt ausgetragen. Gleichzeitig treffen sich begeisterte Motorradfans aus der ganzen Welt, um zusammen zu ein großes Fest zu feiern. Der Rundkurs (60,725 km) der TT besteht aus ganz normalen Straßen. So fahren die Fahrer mit 300 km/h direkt an Häusern der Insel vorbei und die Besitzer stehen 2 m daneben in ihrem Vorgarten und schauen zu. Das macht auch den Flair dieser Trophy aus.

Die Isle of Man war von 1949 bis 1976 sogar Teil der Motorrad-Straßen-Weltmeisterschaft. Nachdem in der WM 1972 Gilberto Parlotti auf der Strecke jedoch tödlich verunglückt war, schlossen sich viele Fahrer ein Boykott an. Und so wurde das Rennen 1976 aus der Wertung der Straßen-WM genommen. Seit dem wird das Rennen zum größten Teil nur noch von Privatfahrern bestritten.

YouTube Preview ImageYouTube