Testbericht: Euro Truck Driving Simulator 2

Da sind wir auch schon wieder im LKW unterwegs. Diesmal gehts im Spiel von SCS quer durch Europa. Wenn ihr schon immer mal LKW Fahrer werden wolltet und dabei euer eigenes Logistikunternehmen leiten wolltet, dann seid ihr hier genau richtig. Am Anfang entscheidet ihr euch für einen LKW und für einen Standort für euer neues Transportunternehmen. Und schon geht die Tutorialfahrt los in der ihr aller erklärt bekommt. Hier ein Video davon:

YouTube Preview Image

 

Fahrzeuge, Fahrverhalten und Strecke

Diesmal müsst ihr euch nicht nur auf Scanias beschränken, nein ihr könnt zwischen den lizensierten Marken Renault, Scania, DAF und MAN wählen. Als unlizensierte Marken sind dabei: Ivedo(Iveco), Majestics(Mercedes) und Valiant(Volvo). So hat man sich mit anderent anderen Symbolen und Markennamen geholfen. Das stört auch nicht viel, denn die LKW sehen trotzdem genauso aus wie die Originalen. Die meiste Zeit sitzt man eh hinter dem Lenkrad und ist beschäftigt den LKW genau durch die Straßen zu steuern.

Sonst sind die Wagen sehr detailliert, die umherfahrenden Autos könnten vielleicht noch besser aussehen, aber man kann genau erkennen welches Fahrzeug das sein soll. Generell habt ihr den Teer ganz Europas vor euch. Wenn ihr nach England fahrt müsst ihr natürlich erstmal zur Fähre kommen und euch auf der Insel immer an das Linksfahrgebot halten. Dies kann die erste Zeit sehr verwirrend sein. Aber nachdem man sich dran gewöhnt hat ist es wieder das alte Spiel. Anhänger ankoppeln, fahren, Anhänger parken und abkoppeln. Insgesamt konnte man sich beim Fahrverhalten schon bei Scania Truck Driving Simulator davon überzeugen das die Entwickler hier etwas ordentliches abliefern. ich habe es sogar schon geschafft den LKW samt Anhänger umzuschmeißen.

Wenn man will kann man von Hand durch die ganzen Gänge schalten, muss man aber nicht da es auch eine komfortable Automatik gibt. Mein Logitech G27 hat gut mit dem Spiel funktioniert, sogar die Kupplung und die Schaltung, aber die meiste Zeit habe ich mit der Tastatur gespielt, da ich es einfach bequemer fand. Also auch Hardcore-LKW-Simulations-Fetischisten ist das Spiel geeignet.  Ich als Hobby-Trucker bin aber sehr zufrieden und lieber es so lange zu rangieren bis der Anhänger ordentlich steht. Dies muss man eine weile üben, dann hat man es langsam raus.

Diesmal dürft ihr fast ganz Europa unter eure Räder nehmen. von Tschechien bis England, von Kiel bis Torino. Die Entwickler denken noch darüber nach das Straßennetz vielleicht noch zu erweitern. Aber bereits so fühlt sich das Straßennetz recht groß an und man kommt, wenn man will, selten 2 mal an einer Stelle vorbei. Die Städte erinnern wenig an die Originalen, da die komplette Karte geschrumpft ist. Man fährt also für 500 km keine 5 Stunden, sondern deutlich weniger. Das macht ja auch Sinn, sonst wäre man ja ewig im Spiel unterwegs nur um ein paar Euro zu verdienen.

Das Geld braucht ihr auch wenn ihr euch einen besseren LKW kaufen wollt oder ihn einfach nur mit mehr Lichtern und sonstigem Schnickschnack bestücken wollt. Denn darin ist das Spiel ganz groß. Von der individuellen Farbe über eine riesen Lampenanlage bis zum Außenspiegel könnt ihr alles so gestalten wie ihr wollt, wenn ihr das nötige Kleingeld besitzt.

Grafik und Sound

Optisch ist das Spiel sehr ähnlich bei Scania Truck Driving Simulator. Dies ist ja nichts schlimmes und so sind die LKWs sehr detailverliebt gestaltet, die PKWs die um einen rum sausen sind nicht ganz so detailliert aber durchaus OK. Den Regen nimmt man dem Spiel auch ab, die Scheibenwischer werden zum guten Freund. Auch die Nacht macht sich durchaus bemerkbar und man ist froh wenn man das Fernlicht einschalten kann.Das ist eigentlich immer denn den anderen Fahrzeugen ist es eigentlich egal das sie geblendet werden, auch wenn sie eine Lichthupe geben. Das ignoriert man fröhlich und genießt die weite Sicht.

Beim Ton hat sich gegenüber dem Vorgänger etwas geändert. Diesmal bekommt ihr nicht nur den Sound geliefert sondern auch Musik. Und zwar in Form von vordefinierten Radiostreams. Die Radiostreams laufen natürlich nur wenn eine Internetverbindung vorhanden ist aber es ist für jeden Musikgeschmack etwas dabei. Falls euch die voreingestellten Radiosender nicht gefallen, könnt ihr auch eigene Radiostreams ins Spiel bringen. Dazu schaut euch die ReadMe Datei an. Wenn ihr jedoch lieber eure eigene Musik hören wollt müsst ihr die Dateien einfach in einen bestimmten Ordner packen und fertig. Alternativ kann man natürlich im Hintergrund immer noch einen Musikplayer seiner Wahl laufen lassen. Ich habe zum Beispiel beim Spielen gerne Hörbücher gehört. So konnte ich entspannt dahingleiten mit meinem tonnenschweren Gespann.

Finde ich eine gute Alternative. Bevor das Spiel teurer wird aufgrund von Lizenzen kann man es auch einfach so lösen. So kann auch niemand meckern das die Musik im Spiel schlecht ist. Allerdings wird man dann natürlich nie so grandios wegen der Musik gefeiert wie zum Beispiel GTA: Vice City. Aber bevor wir uns zu sehr mit der Musik beschäftigen besinnen wir uns doch einfach mal darauf das wir es hier mit einem LKW Simulationsspiel zu tun haben.

Einzelspieler

Im Einzelspielermodus kommt ihr erstmal mit nichts auf die Welt. Also müsst ihr euch erstmal ein Gesicht, einen Namen und einen Firmennamen geben. Denn ihr fahrt nicht nur LKW, nebenbei leitet ihr auch noch ein Transportunternehmen was mit der Zeit immer größer wird. Aber soweit ist es erstmal noch nicht. Bevor ihr euch einen eigenen LKW kaufen dürft müsst ihr Auftragsfahrten für andere Lieferanten übernehmen. Diese stellen euch den LKW. So fahrt ihr erstmal verschiedene Modelle und Frachten bevor ihr euch ein eigenes Zugfahrzeug leisten könnt. Dank Kredite der Bank geht das recht schnell und ihr reist zu dem Händler eurer Wahl. Dort versucht ihr euch zu entscheiden und schon habt ihr den wichtigsten Grundstein für euer Logistikunternehmen gesetzt, ihr habt einen eigenen LKW. Nun verdient ihr mit Fahrten deutlich mehr Geld, müsst jedoch auch Tanken was auch nicht ganz günstig ist.

So fahrt ihr von Ort zu Ort und sammelt Geld ein. Dabei versucht ihr keinen Unfall zu bauen, denn das Spiel hat ein Schadensmodell. Leider ist dies nicht sichtbar, euer LKW hat einen bestimmten Prozentsatz an schaden und anhand dessen wird berechnet wie oft der Motor ausgeht oder ihr ihn garnicht anbekommt. Jedoch hatte ich nie mehr als 20% Schaden. Es kann also sein dass sich das ganze noch anders äussert. Aber auch schon die Motorenausfälle nerven so sehr, dass man lieber schnell zum nächsten Händler fährt um den Wagen reparieren zu lassen.

Das ihr eure Lenkzeiten auch einhaltet, darauf achtet nicht die Polizei sondern das Spiel selbst. Sobald ihr eine gewisse Lenkzeit überschritten habt werdet ihr Müde. Dies äussert sich darin, dass der Bildschirm immer öfter für ein paar Sekunden dunkler wird.  Also ran an den nächsten Rastplatz und den Motor ausgestellt, dann schlaft ihr für ein paar Stunden.

Für Aufträge gibt es nicht nur Geld, es gibt auch Erfahrungspunkte. Diese lassen euch in Leveln aufsteigen und ihr könnt Punkte in Kategorien investieren. So verbraucht ihr weniger Benzin, bekommt bei Fernfahrten mehr Geld oder bekommt die Lizenz für Gefahrstoffe.

Mit der Zeit bekommt ihr nun eine Menge Geld zusammen und ihr könnt euch Angestellte Leisten die dann für euer Transportunternehmen fahren. Diese bringen leider nicht so viel Geld zurück in die Firma wie ihr, aber es summiert sich mit der Zeit. Ihr vergrößert eure Firma bis ihr in andere Städte expandiert und so immer größer werdet. Dies dauert jedoch seine Zeit und ist als Langzeitziel zu sehen. Aber es macht Spaß den Ticker im Navigationsgerät zu lesen und zu sehen das Jackie schon wieder nur Miesen gemacht hat, Hans dagegen fährt wie eine Uhr das Geld ein.

Einen Multiplayermodus gibt es leider nicht. Aber das hat mich eigentlich nicht gestört, denn was soll man mit den anderen Fahrern machen außer Elefantenrennen? Mir fällt einfach nichts ein wie man das Spiel mit einem Multiplayermodus interessanter machen könnte, euch ?

Fazit und Bildergallerie

Ich bin rund 20.000 km im Spiel gefahren und habe nun einen guten Einblick in das Spiel bekommen. Alles was mir in Scania Truck Driving Simulator noch gefehlt hat, habe ich hier gefunden. Man kann sich sein eigenes Logistikunternehmen aufbauen und dabei selber quer durch die Welt fahren. Die Landschaft ist manchmal richtig schön und man genießt den Sonnenaufgang. Genau dies habe ich mir vom Spiel erhofft. Die Grafik könnte etwas besser sein, aber das hat nicht so sehr gestört. Was gefehlt hat war ein wenig mehr Verkehr oder Fußgänger. In manchen Städten wäre es vielleicht auch angebracht eine Straßenbahn zu haben. Aber das Spiel ist ein riesen Schritt nach vorne wenn man den Vorgänger betrachtet. Ich habe das Spiel echt gemocht und werde es weiter spielen.

Da das Spiel leicht zu modden ist bin ich auch gespannt was in ein paar Monaten alles auf den Markt ist. Vielleicht wird ja das Straßennetz schon von den Usern erweitert.

  • Fahrzeuge & Fahrphysik : 8/10
  • Grafik: 7/10
  • Sound: 7/10
  • Einzelspieler: 9/10
  • Online: –
  • Gesamt: 8,5/10
Das Spiel könnt ihr direkt auf der Website für 29.95 € kaufen, die Entwicklerfirma ist SCS.